Warum das wichtig ist

Plattformverbote schaden den Verbrauchern

Menschen möchten an Orten einkaufen, die sie mögen und zu denen sie Vertrauen haben. Sie kaufen gerne online, weil es dort mehr Auswahl und Transparenz gibt. Wenn man ihnen diese Wahlmöglichkeit nimmt, wer profitiert davon? Nicht die Verbraucher und nicht die Händler. Laut der Europäischen Kommission haben Verbraucher beim Online-Einkauf mindestens doppelt so viel Auswahl wie im stationären Laden. Außerdem können sie dort in 13 von 15 Produktkategorien im Vergleich zum Offline-Einkauf sparen – insgesamt bis zu €11,77 Milliarden im Jahr. Wir erleben derzeit wirtschaftlich schwere Zeiten, in denen das viel Geld ist!

Plattformverbote treffen verstärkt kleinere Unternehmen

Wenn Online-Händler nicht die Ware verkaufen können, die Verbraucher möchten, müssen sie ihr Geschäft aufgeben. Auch den Shops, die zusätzliche eine Offline-Präsenz haben, nehmen diese Verbote einen wichtigen Verkaufskanal. Dank des E-Commerce erreichen Händler mehr Käufer, nicht nur in ihrem eigenen Land, sondern auch grenzüberschreitend. Weitere Vorteile, die der Online-Handel mit sich bringt sind geringere Transaktionskosten (einschließlich Marketing, Verkäufe, Transaktionsabwicklung), weniger indirekte Kosten sowie reduzierte Inventar- und Arbeitskosten. Sollten wir in einer Zeit, in der die Wirtschaft Europas weiter leidet, wirklich unternehmerische Freiheiten einschränken und kleinen Unternehmen, die ohnehin ums Überleben kämpfen, Handlungsmöglichkeiten nehmen?

Plattformverbote verhindern Innovation

Über den Schaden für Verbraucher und Händler hinaus, den Plattformverbote anrichten, bedrohen sie auch die Innovation. E-commerce Europe zufolge ist Europa der größte B2C eCommerce Markt der Welt: 2012 erreichte der Umsatz im B2C eCommerce €311,6 Millionen. Weiteres Wachstum wird durch den mobilen Handel ermöglicht werden, da mehr und mehr Verbraucher online einkaufen wollen, wann immer und wo immer sie möchten. Dies führt zu Innovationen in der Technologie und zu neuen Geschäftsmodellen. Wird dies noch der Fall sein, wenn Hersteller ihr Ziel erreichen, die komplette Kontrolle über Internetverkäufe zu übernehmen? Und wenn Verbraucher nicht mehr einkaufen können und Händler nicht mehr verkaufen können, welche Chance hat Europa dann, weltweit führend im Bereich des eCommerce und mCommerce zu sein?

 

FÜR ANGEBOTSVIELFALT UND INNOVATION
>> PETITION HIER UNTERSCHREIBEN