Hintergrund

„Choice in eCommerce" ist eine im Mai 2013 von Online-Händlern ins Leben gerufene Initiative

Als Gründer von chartixx (www.chartixx.de), einem Geschäftszahlen Analyse-Tool für Online-Marktplätze, ist Oliver Prothmann seit vielen Jahren unter den gewerblichen Verkäufern gut vernetzt und hat weitreichende Erfahrungen im Verkauf auf Online-Marktplätzen.

Seit den letzten zwei Jahren sorgen sich Oliver Prothmann und andere gewerbliche Verkäufer um die negativen Auswirkungen, die Plattformverbote speziell für kleine und mittelgroße Händler mit sich bringen. Als Experte für Marktplätze setzte sich Oliver Prothmann gemeinsam mit anderen Verkäufern damit auseinander, wie man gegen Diskriminierung im eCommerce vorgehen könnte, um Innovation und Wachstum in diesem Sektor zu bewahren.

Das Ergebnis war der Start der Initiative Choice in eCommerce mit einem Workshop am 8. Mai 2013. Im Folgenden wurde nach Unterstützern gesucht und den Anfang macht der BVOH (Bundesverband Onlinehandel). Mit vielen weiteren Unternehmen, Marktplätzen und Verbänden ist Choice in eCommerce in Kontakt und wird sicherlich weitere Unterstützer in Kürze nennen können.

Choice in eCommerce hat eine Petition gestartet, die sich dafür einsetzt, dass alle Händler - besonders kleine und mittelgroße - von politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen profitieren, in denen Plattformverbote nicht toleriert werden.

FÜR ANGEBOTSVIELFALT UND INNOVATION IM ONLINE-HANDEL
>> PETITION HIER UNTERSCHREIBEN